News

Dezember 2020

Erfolgreiche Antragstellung 

Wir freuen uns für die ASSKEA GmbH, deren FuE-Projekt im Rahmen des Programms: Förderung von Forschungs-, Technologie- und Innovationsprojekten (FTI-Richtlinie) der Thüringer Aufbaubank bewilligt wurde. Wir wünschen viel Erfolg bei der Realisierung des spannenden Vorhabens!

September 2020

Digitalisierung in der Medizintechnik

Von der Corona-Pandemie sind derzeit alle Lebensbereiche betroffen. Besonders unser Gesundheitssystem wird vor große Herausforderungen gestellt. Doch mit der Krise eröffnen sich auch Chancen für die Beschleunigung der Digitalisierung in unserem Gesundheitssystem, die eine zentrale Voraussetzung für die Weiterentwicklung unserer Gesundheitsversorgung ist.

Die Partner im Netzwerk ProSafeMed setzen genau an dieser Stelle an und bündeln gemeinsam ihr Wissen, um insbesondere durch das intelligente Ausschöpfen von neuen Möglichkeiten im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) technisch innovative Medizinprodukte sowie Behandlungsmethoden im Verbund zu entwickeln und diese am Markt zu platzieren. Dadurch können Patienten von besseren Diagnosen und individuelleren Behandlungen profitieren.

Broschüre: „Digitalisierung in der Medizintechnik“

August 2020

Bewilligung eines weiteren ZIM-Kooperationsprojektes

Wir freuen uns, dass ein weiteres und damit fünftes Projekt aus unserem Netzwerk im Programm ZIM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) bewilligt wurde. Wir gratulieren den Projektpartnern GAMPT mbH und ICCAS – Universität Leipzig. Wir wünschen viel Erfolg beim gemeinsamen Entwicklungsvorhaben!

Juni 2020

Netzwerkpartner Smarterials Technology GmbH – Erfolgreiche Antragstellung in Horizon 2020 für das Projekt „SafeGlov“ – hochinnovative Sicherheitshandschuhe für medizinisches Personal

Das Team von Smarterials Technology hat eine Technologie entwickelt, die die Vorteile und die Funktionalität von Doppelhandschuhen in Einfachhandschuhe integriert. Seine Two-in-One-Handschuhe sind auf einer innovativen Mikropartikelschicht aufgebaut. Diese Schicht ermöglicht die Herstellung eines Schutzsystems mit mehreren Barrieren und die Integration eines Perforationsindikators – der erste Einfachhandschuh überhaupt, der den Benutzer im Falle eines Bruchs und einer möglichen Kontamination warnt.

Das Vorhaben überzeugte die Gutachter sowie die Jury vor Ort in Brüssel, so dass sich die Smarterials Technology GmbH bereits beim ersten Anlauf mit dem Projekt „SafeGlov“ unter insgesamt 2009 Mitbewerbern durchsetzen konnte. Zum Pitching-Interview in Brüssel als zweite Stufe des Antragsverfahrens wurden 192 KMU (16 davon aus Deutschland) nach Brüssel eingeladen. Die EU fördert das Vorhaben „SafeGlov“ im Zeitraum vom 01.12.2019 – 31.11.2021 für Maßnahmen zur Vorbereitung des Markteintritts.

Link zum vollständigen Bericht

März 2020

Corona und MDR – Bundesverband Medizintechnologie fordert MDR-Moratorium (13.03.2020)

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) fordert ein MDR-Moratorium bis zum Ende der Corona-Virus-Krise. „Die Corona-Pandemie hat unmittelbare Auswirkungen auf die Vorbereitung des Geltungsbeginns der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) am 26. Mai 2020“, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. „Erste Benannte Stellen schließen oder sind in ihrer Tätigkeit eingeschränkt. Behörden sind betroffen. Lieferanten brechen weg. Und das zusätzlich zu den bekannten Problemen: zu wenige Benannte Stellen, zu wenige Experten, fehlende Rechtsakte und Leitlinien. Die doppelt getroffene MedTech-Branche braucht jetzt ein MDR-Moratorium“, fordert Möll.

Link zur Pressemeldung vom BVMed

Januar 2020

Neue ZIM-Richtlinie veröffentlicht – Bessere und passgenauere Unterstützung für den innovativen Mittelstand

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die neue Richtlinie für das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) am 20. Januar 2020 veröffentlicht. Diese ersetzt die bisherige Förderrichtlinie, die am 31. Dezember 2019 ausgelaufen ist. Innovative Mittelständler sollen zukünftig noch besser und passgenauer über das Programm unterstützt werden. Allein in diesem Jahr werden 555 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Das neue ZIM optimiert das bewährte Programm an vielen Stellen. Bessere Unterstützungsmöglichkeiten erhalten junge Unternehmen und Kleinstunternehmen sowie Erstinnovatoren. Von erhöhten Fördersätzen profitieren künftig kleine Unternehmen aus allen strukturschwachen Regionen. Auch die zuwendungsfähigen Kosten haben sich bei den Fördermodulen erhöht. Überdies wird der nationale und internationale Wissenstransfer sowie der Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis verstärkt.

ZIM ist mit jährlich über 3.000 neuen Technologieentwicklungs-Projekten das größte Programm der Bundesregierung zur Förderung des innovativen Mittelstands.

Die ZIM-Projektträgerschaft wird derzeit neu ausgeschrieben und soll voraussichtlich noch im 1. Quartal 2020 abgeschlossen sein. Danach können Anträge unter den aktualisierten ZIM-Förderbedingungen gestellt werden.

Die aktualisierte ZIM-Richtlinie finden Sie hier.

News unseres Netzwerkpartners profi-con GmbH: Reinraum-Tagestrainings 2020

Wir hoffen, dass Sie die anstrengenden Feierlichkeiten zu Weihnachten und zum Jahreswechsel ohne bleibende Nachwirkungen überstanden haben. Manch einer hatte ja vielleicht auch gerade in dieser Zeit im Reinraum zu tun und hätte sich über etwas Festtagsstimmung in der reinen Umgebung gefreut.
(Lesen Sie dazu auch https://www.reinraum-akademie.de/neulich-im-reinraum/)

Wir wünschen Ihnen für 2020 vor allem Gesundheit, Schaffenskraft und viel Erfolg; im Persönlichen wie auch im Beruflichen. Für Letzteres unterstützen wir Sie auch 2020 wieder gern durch unsere Schulungen: http://www.reinraum-akademie.de/

Für die Tagestrainings in Aschaffenburg vom 25. bis 26. Februar gibt es noch freie Plätze. Gern weisen wir auch auf die Sonderveranstaltung in Marburg am 18. März hin: „Neue Anforderungen an den Betrieb von Reinräumen“.

Tagestrainings für 2020 auf einen Blick: Tagestrainings 2020

November 2019

Besuchen Sie das Netzwerk „ProSafeMed“ auf der bionection 2020 in Leipzig

Das internationale ZIM-Kooperationsnetzwerk „ProSafeMed“ präsentiert sich mit einem Stand vom 26. bis 27. Februar 2020 auf der bionection in Leipzig. Die bionection ist das mitteldeutsche Branchentreffen der Biotechnologie und Medizintechnik.

https://www.bionection.com/

Weitere Informationen folgen.

September 2019

Sichere Entwicklung und Zulassung eines Medizinproduktes

Beitrag über ProSafeMed-Netzwerkpartner Lutz Berndt Kunststoffverarbeitung
und Vertrieb GmbH & Co. KG

Erfahren Sie mehr im IHK Magazin „wirtschaft“, Ausgabe 9/2019 (Einzelbeitrag)

Einzelbeitrag_ProSafeMed_FA Berndt_IHK_wirtschaft_2019_09

August 2019

ProSafeMed: Verlängerung – Zweite Phase der ZIM-Förderung bewilligt

Nach erfolgreichen 14 Monaten wird das internationale ZIM-Kooperationsnetzwerk „ProSafeMed“ für zwei weitere Jahre vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Das Medizintechniknetzwerk setzt sich aus deutschen und polnischen Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen zusammen.

Der Schwerpunkt in Phase 2 liegt vor allem auf der Generierung von innovativen Projektideen und deren Realisierung. Letztlich gilt es, das internationale Netzwerk langfristig zu etablieren und Voraussetzungen zu schaffen, dass die Akteure nach der Förderung ihre Vorhaben auch ohne öffentliche Mittel fortsetzen können.

Juli 2019

Bewilligung eines weiteren ZIM-Kooperationsprojektes

Wir freuen uns, dass ein weiteres und damit viertes Projekt aus unserem Netzwerk im Programm ZIM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) bewilligt wurde. Wir gratulieren den Projektpartnern Lutz Berndt GmbH & Co. KG und der Technischen Universität Dresden. Wir wünschen viel Erfolg beim gemeinsamen Entwicklungvorhaben!

Juni 2019

ProSafeMed blickt auf erfolgreiche Phase 1 zurück

Das internationale ZIM-Kooperationsnetzwerk „ProSafeMed – für sichere Medizinprodukte und -verfahren“ blickt auf eine erfolgreiche erste Förderphase zurück. Bereits fünf Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit 10 Kooperationspartnern wurden innerhalb der letzten 14 Monate initiiert und beantragt. Weitere Projektideen und konkrete Projektpläne werden in der nun folgenden zweiten Phase geprüft und umgesetzt. Die Netzwerkpartner werden dabei intensiv vom Netzwerkmanagement der AGIL GmbH Leipzig betreut und unterstützt. Die ZIM-Kooperationsnetzwerke werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Bewilligung von drei ZIM-Projekten

Drei aus dem Netzwerk hervorgegangene Projekte wurden bewilligt. Das Kooperationsprojekt zwischen der ASSKEA GmbH & der Universität Leipzig – ICCAS sowie das Kooperationsprojekt von Orthopädietechnik und Sanitätshaus Helmut Haas & der Fachhochschule Münster, Labor für Biomechanik und das Projekt der Radeberger Reinraumtechnik GmbH. Wir wünschen allen Partnern gutes Gelingen!

Mai 2019

Einreichung von vier ZIM-Projektanträgen

Basierend auf der bisherigen Netzwerkarbeit konnten bereits vier ZIM-Projektanträge eingereicht werden. Es handelt sich um Anträge der Netzwerkpartner ASSKEA GmbH & Universität Leipzig – ICCAS, Lutz Berndt GmbH & Co. KG & Technische Universität Dresden, Orthopädietechnik und Sanitätshaus Helmut Haas & Fachhochschule Münster, Labor für Biomechanik und Radeberger Reinraumtechnik GmbH.

April 2019

Der Countdown läuft – Besuchen Sie uns auf der MedtecLIVE 2019 in Nürnberg

Das internationale ZIM Kooperationsnetzwerk „ProSafeMed – für sichere Medizinprodukte und –verfahren“ präsentiert sich vom 21. bis 23. Mai 2019 auf der MedtecLIVE in Nürnberg in der Halle 10.0 – Stand 622. 16 deutsche Unternehmen, vier Forschungseinrichtungen sowie vier polnische Unternehmen haben sich im Jahr 2018 zusammengeschlossen, um Synergien und Erfahrungen zu bündeln sowie gemeinsam neue Medizinprodukte und Behandlungsmethoden zu entwickeln.

Das Netzwerk vereint Kompetenzen u. a. aus den(m) Bereich(en) Ultraschall- sowie Reinraumtechnologie, medizinische Softwarelösungen/IKT, Kunststoffverarbeitung, medizinische Absaugung, computergestützte Test- und Trainingsgeräte für Anwendungen in der Rehabilitations- und Berufsmedizin, Messsysteme, medizinische sowie orthopädische Hilfsmittel, Oberflächenveredelung, klinische Studien, medizinische Zyklusdiagnostik und technologiebezogene Services.

Mit den technisch-innovativen Medizinprodukten und Behandlungsmethoden sollen bessere Diagnosen und individualisierte Therapien ermöglicht werden, welche zugleich nebenwirkungsarm und sicher für Patienten und Anwender sind. Mit Polen als Partnerland des Netzwerks sollen die deutsch-polnischen Forschungs- und Entwicklungskooperationen verstärkt und entsprechend begleitet werden. ZIM-Kooperationsnetzwerke werden finanziert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

März 2019

Gelebte Kooperationen im ZIM-Netzwerk ProSafeMed für mehr innovative Medizintechnik

Erfahren Sie mehr im IHK Magazin „wirtschaft“, Ausgabe 3/2019 (Einzelbeitrag)

ProSafeMed_IHK_Wirtschaft_3_2019

Februar 2019

Gromke Hörzentrum und audiosus GmbH verstärken das internationale ZIM-Kooperationsnetzwerk „ProSafeMed“

Das internationale ZIM-Kooperationsnetzwerk „ProSafeMed – Für sichere Medizinprodukte und -verfahren“ verstärkt seine Innovationskompetenz! Mit den zwei neuen Netzwerkpartnern Gromke Hörzentrum und der audiosus GmbH konnten insbesondere Know-how und Erfahrung auf dem Gebiet der Hörgerätesysteme hinzugewonnen werden. Gemeinsam mit den 18 weiteren Unternehmen und vier Forschungseinrichtungen sollen in den nächsten Jahren Produkt- und Verfahrensinnovationen im Bereich Medizintechnik initiiert und realisiert werden. Die AGIL GmbH Leipzig betreut das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte ZIM-Kooperationsnetzwerk.

Januar 2019

Das internationale ZIM-Kooperationsnetzwerk ProSafeMed präsentiert sich vom 21. bis 23. Mai 2019 auf der MedtecLIVE in Nürnberg.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Oktober 2018

Internationales ZIM-Kooperationsnetzwerk „ProSafeMed“ präsentiert sich auf der bionection

Das internationale ZIM-Kooperationsnetzwerk „ProSafeMed – Für sichere Medizinprodukte und -verfahren“ präsentiert sich auf der diesjährigen bionection in Dresden. Am 24. Oktober 2018 wird Tobias Espig als erfahrener Netzwerkmanager im Panel „Cooperation Offers“ die Ziele und Partner des Netzwerks vorstellen und steht als Ansprechpartner im Anschluss Rede und Antwort.

Zum Programm: https://www.bionection.com/programm

September 2018

Medizinprodukte sicher entwickeln und zulassen
AGIL GmbH Leipzig: ProSafeMed erstes internationales ZIM-Kooperationsnetzwerk

Erfahren Sie mehr im IHK Magazin „wirtschaft“, Ausgabe 9/2018 (Einzelbeitrag)

ProSafeMed_IHK_Wirtschaft_9_2018